Die Geschichte des „Haus Kramer“

Das private Altenwohnheim „Haus Kramer“ wurde zum 01.01.1969 von Elisabeth und Helmut Kramer in Hamminkeln gegründet. Es hatte zunächst zehn Bewohnerplätze.

Elisabeth und Helmut Kramer bauten das Haus im Jahre 1968 mit der Absicht, Ferienwohnungen zu vermieten. Über eine Anfrage des Kreises Wesel, ob man eine ältere Dame aufnehmen könne, kam die Idee zur Gründung eines Altenwohnheims.

Schnell waren alle Zimmer belegt und Familie Kramer lebte mit den Bewohnern in einer familiären Gemeinschaft, in der jeder eine Aufgabe übernahm. Zur Außenanlage gehörte beispielsweise ein großer Obst- und Gemüsegarten, deren Erträge gemeinsam geerntet, verarbeitet und eingekocht wurden.

Die Mutter von Frau Elisabeth Kramer, Frau Agnes Jüttermann, war für das leibliche Wohl der Bewohner zuständig. Helmut und Elisabeth Kramer kümmerten sich um die Instandhaltung des Hauses und der Außenanlagen, sowie um die Betreuung der Bewohner. Ganz so, wie in einer Familie, wurden gemeinsame Feste und Urlaube organisiert.

Nach dem Tod von Frau Jüttermann (†1975) und Herrn Kramer (†1985) wurde die Bewohnerzahl auf zwölf erweitert. Aus Altersgründen gab Frau Kramer das „Haus Kramer“ im Jahre 1997 an ein Pächterehepaar ab. Fünf Jahre später zum 01.01.2003 übernahm Frau Ursula Kramer, Tochter von Elisabeth und Helmut Kramer, das Altenwohnheim. Nach einer umfassenden Sanierung und Umstrukturierung erweiterte sie die Einrichtung auf 18 Heimplätze. Nach wie vor lebt das „Haus Kramer“ von seinem familiären Charakter. Das zeigt sich nicht nur im individuellen Charme eines jeden Zimmers, sondern auch im täglichen Zusammenleben der verschiedenen Generationen. So ist der jüngste Bewohner zurzeit 54 Jahre, der älteste Bewohner 88 Jahre alt.

Das Team des „Haus Kramer“, das seit mehreren Jahren gut zusammenarbeitet, trägt mit seinem Einsatz zum Gelingen der Großfamilie bei. So ist es beispielsweise selbstverständlich auch nach der Arbeitszeit gemeinsame Feste zu feiern. Mittlerweile ist die dritte Generation im Hause tätig. Nach Abschluss ihres Studiums ist Frau Maike Stenck, Tochter von Ursula Kramer, in den Familienbetrieb eingestiegen. Im Rahmen einer zweijährigen Weiterbildung hat sie die Zertifizierung zur Heim-/Einrichtungsleitung erfolgreich erworben.

Im Jahr 2015 ist die Gründerin, Frau Elisabeth Kramer, im Alter von 90 Jahren im Kreise ihrer Familie verstorben. Ihr stets grenzenloser Einsatz für die Bewohner wird uns immer ein Vorbild sein.

Kontakt

Privates Altenwohnheim „Haus Kramer“
Tentenkatweg 2 + 2a
46499 Hamminkeln

Telefon: 0 28 52 - 96 87 44
Bewohnertelefon:
  Haus Nr. 2: 0 28 52 - 96 86 44
  Haus Nr. 2a: 0 28 52 - 9 60 29 57
Mobil: 0172 - 9 13 02 11
Fax: 0 28 52 - 96 86 45
E-Mail: info@haus-kramer.de